gender kicks. Texte zu Fußball und Geschlecht

Hier berichten weibliche Fans von ihrer Liebe zum Spiel und der Begegnung mit dem Sexismus der Fußballwelt, eine Journalistin schildert ihre Erfahrungen im Fußballland Italien, WissenschaftlerInnen schreiben über die homosexuelle Sportwelt, über Gender und Fußball in Japan oder die Situation von Frauen in der Hooligan-Szene.

Der Titel des Buches zielt in mehrere Richtungen: gender kicks sind Schüsse, Anstöße, Interventionen in die Politik und Kultur des Fußballs, die verdeutlichen, dass das Geschlecht auf und neben dem Platz immer mitspielt. Die Erkenntnis gender kicks! besagt damit auch, dass Frauen Teil des Fußballs sind, dass sie nicht nur buchstäblich mitkicken, sondern in verschiedenen Positionen und Rollen in das Fußballgeschehen involviert sind, und zwar schon heute und nicht erst in Zukunft.
Die in diesem Buch versammelten Texte und Interviews loten in unterschiedlicher Weise die Geschlechterverhältnisse im Fußball aus, sie beschreiben und reflektieren die Kultur der Männlichkeit, die den Fußball dominiert, ebenso wie die Alternativen und Gegenbewegungen, die diese Dominanz an vielen Punkten unterwandern und brechen. Hier berichten weibliche Fans von ihrer Liebe zum Spiel und der Begegnung mit dem Sexismus der Fußballwelt, eine Journalistin schildert ihre Erfahrungen im Fußballland Italien, WissenschaftlerInnen schreiben über die homosexuelle Sportwelt, über Gender und Fußball in Japan oder die Situation von Frauen in der Hooligan-Szene. Die Frage nach den Geschlechterverhältnissen ist dabei nicht eine unter vielen, sondern vielmehr die Folie, vor der verschiedene Bereiche des Fußballs betrachtet werden.
Das Buch ist Ergebnis des Workshops „Abseitsfalle? Eine Fachtagung zu Theorie und Praxis des Fantums aus weiblicher Perspektive“ im Oktober 2004, der von der Koordinationsstelle Fan-Projekte ermöglicht wurde. Neben der Bestandsaufnahme der aktuellen Situation von Frauen und Mädchen im Fußballumfeld ging es vor allem um eine Vernetzung von Frauen aus unterschiedlichsten Bereichen – Fan-Projekten, Forschung, Journalismus oder Fanszene. Diese Vernetzung wurde mit der Gründung des Netzwerks F_in Frauen im Fußball umgesetzt. Die Ergebnisse der inhaltlichen Diskussionen, erweitert um eine Reihe weiterer Beiträge und Perspektiven, liegen nun mit diesem Band vor. Ein Folge-Workshop – ebenfalls mit Unterstützung der KOS – fand im Herbst 2005 unter dem Titel „90 Minuten weiblich“ statt.
gender kicks. Texte zu Fußball und Geschlecht. Antje Hagel, Nicole Selmer, Almut Sülzle (Red.). KOS-Schriften 10. Herausgegeben von der Koordinationsstelle Fan-Projekte bei der Deutschen Sportjugend. Frankfurt a.M. 2005. ISBN: 3–89152–481–1.
Zu bestellen über kos-fanprojekte@remove-this.dsj.de gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro (inkl. Versand und Porto).


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.