Themenüberblick

Schutz vor Gewalt
Der DOSB sieht es als klaren Auftrag, sich für eine Kultur im Sport einzusetzen, die von Respekt, Wertschätzung und einem aufmerksamen Miteinander geprägt ist und Gewalt keinerlei Raum bietet. In diesem Rahmen stellt der DOSB eine Plattform zur Gewaltprävention bereit und ruft jährlich seine Sportvereine auf, sich im Bereich der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung an der Aktion zu beteiligen. Die Aktion ist auf Bundesebene vernetzt und wird auf lokaler Ebene von Sportvereinen und Partnerorganisationen umgesetzt. Weitere Informationen hier.

Mentoring-Programm

Für die Chefetagen des Sports bringen erfolgreiche Sportlerinnen beste Voraussetzungen mit. Das Mentoring-Programm richtet sich daher an ehemalige Spitzensportlerinnen (Mentees), die ein Jahr lang von Mentoren/innen aus dem Sportbereich begleitet werden. Die Mentees erhalten Einblicke in die Spielregeln und Verhaltensweisen von Führungsgremien und können ihr Netzwerk bei zahlreichen Veranstaltungen erweitern.  Bisher wurden drei Mentoring-Programme durchgeführt. Ein dritter Durchgang startet im Herbst 2018. Weitere Informationen hier.

Trainer*innen
Trainer*innen sind Vorbilder, die auf Sportler*innen wirken und diese beeinflussen. Sie sind Ansprech- und Bezugsperson zugleich, übernehmen und tragen Verantwortung, sind Impulsgeber*innen und die Basis eines erfolgreichen und kooperativen Trainings. Wie in allen Lebensbereichen bedarf es auch in der Trainer*innenarbeit eines ausgeglichenen Verhältnisses der Geschlechter, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, da nur so auf die bestehende Bandbreite vielfältigster Kompetenzen zurückgegriffen und die Gesellschaft entsprechend gespiegelt werden kann. Weitere Informationen hier.

Queerer Sport
Vielfalt und Geschlechtergerechtigkeit sind als Teil umfassender Nachhaltigkeit mit den drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales tragende Prinzipien gesellschaftlicher Verantwortung im 21. Jahrhundert. Dabei erfordert die Erschließung zusätzlicher Potentiale für den Sport eine Sportkultur, die Verschiedenheit respektiert, wertschätzt und ein chancengerechtes Miteinander in allen Handlungsfeldern des Sports sicherstellt. Weitere Informationen hier.

DOSB Gleichstellungspreis
Dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist die gleichberechtigte Teilhabe aller am Sport ein wichtiges Anliegen, er setzt sich gegen jede Form der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung ein. Mit dem Gleichstellungspreis würdigt der DOSB jährlich vorbildliches Engagement in diesem Handlungsfeld. Weitere Informationen hier.