EU-Projekt SCORE thematisiert Gleichstellung zwischen Trainerinnen und Trainern

Vom 16. bis 17. Februar 2015 fand in Stockholm die Auftaktveranstaltung des Projektes SCORE (dt. „Stärkung des Trainerberufes mit dem Ziel der Gleichstellung“) statt.

Foto: dpa/picture-alliance.com
Foto: dpa/picture-alliance.com

Das Projekt wird von der European-Non Governmental Sports Organisation (ENGSO) federführend geleitet und von insgesamt 12 Partnerorganisationen, u.a. dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), begleitet. Mit dem Projekt sollen Chancengleichheit und insbesondere Geschlechtergleichstellung im Trainerberuf (Coaching) befördert werden mit dem Ziel, die Anzahl von angestellten und ehrenamtlichen Trainerinnen auf allen Ebenen des Sports mittel- bis langfristig zu erhöhen. Im Fokus des Projektes stehen Sport- und Trainerorganisationen sowie Trainer/innen, ehemalige Athleten/innen, Ehrenamtliche und Entscheidungsträger/innen aus dem Themenfeld Coaching bzw. Trainer/innen. Das SCORE Projekt  („Strengthening Coaching with the Objective to Raise Equality“) wird vom Erasmus+ Sport Programm unterstützt.

Der erste Tag der Auftaktveranstaltung widmete sich der Vorstellung der Vertreter/innen der Partner-Organisationen und dem Austausch über das bisherige nationale gleichstellungspolitische Engagement. Der Folgetag startete mit einem Workshop rund um die Inhalte des sog. Instrumentenkoffers, der innerhalb des Projekts entwickelt wird. Dieser soll Empfehlungen und Instrumente rund um die Sensibilisierung und Qualifizierung für Geschlechtergleichstellung im Trainerberuf beinhalten. Adressat/innen dieser Inhalte sind sowohl Trainer/innen wie auch Sportorganisationen. Die Sitzung wurde von den Expertinnen Sarah Milner und Julie Mackintosh von Sports Coach UK geleitet.

Ein weiteres Element des Projekts ist die Entwicklung eines Bildungsprogramms für künftige Mentor/innen. Ziel ist es, Bildungsinhalte zu entwickeln, die künftige Mentor/innen darin unterstützen, auf nationaler Ebene potentielle Trainerinnen (künftige Mentees) in ihrer Trainerinnen-Karriere zu fördern. Auch dazu tauschten sich die Teilnehmenden im Rahmen eines Workshops, angeleitet von Satu Kaski, Psychologin und Expertin mit langjährigen Erfahrungen in Mentoring-Projekten und im Coaching in Finnland, aus.

Im DOSB wird das Projekt durch das Ressort Chancengleichheit und Diversity, in persona durch die stellvertretende Ressortleiterin Kirsten Witte-Abe, begleitet. Zum einen sollen Erfahrungen aus dem DOSB-Mentoring-Programm „Mit dem gemischten Doppel an die Spitze!“ (siehe auch www.dosb.de/mentoring) in die Erstellung der Bildungsinhalte einfließen. Zum anderen ist beabsichtigt, das DOSB-Mentoring-Programm künftig auf der Grundlage der Erkenntnisse des EU-Projektes um den Aspekt der Förderung von Trainerinnen zu erweitern.

Das zweijährige SCORE-Projekt wird von folgenden Partnerorganisationen, mithin einem umfassendem Partner-Netzwerk, unterstützt:

·         sports coach United Kingdom (UK)

·         Finnish Coaches Association

·         International Council of Coaching Excellence (ICCE)

·         European Observatoire of Sport and Employment (EOSE)

·         Sport and Citizenship

·         European University Sports Association (EUSA)

·         German Olympic Sports Confederation (DOSB)

·         Swedish Sports Confederation (RF)

·         National Olympic Committee of Croatia (NOC Croatia)

·         Lithuanian Union of Sports Federations (LUSF)

·         Cyprus Sports Organisation (CSO)

·         Portuguese Sports Confederation (CDP)


  • Foto: dpa/picture-alliance.com
    Foto: dpa/picture-alliance.com

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.