Berlin-Fahrt als Dankeschön für Ehrenamtliche in den Vereinen

Zehn Sportvereine hatten den ersten Preis beim Gewinnspiel der Frauensport-Aktionswochen 2008 gewonnen - ausgeschrieben vom DOSB und dem Bundesgesundheitsministerium. Ihr Gewinn war eine Reise nach Berlin.

Ehrenamtliche aus zehn Vereinen waren die Gewinner der Frauensport-Aktionswochen 2008, die nach Berlin reisen durften.
Ehrenamtliche aus zehn Vereinen waren die Gewinner der Frauensport-Aktionswochen 2008, die nach Berlin reisen durften.

Die Berlinreise am 10. Oktober 2008 als gemeinsames Dankeschön des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Bundesgesundheitsministeriums für die Teilnahme an den bundesweiten Frauensport-Aktionswochen 2008 war ein voller Erfolg. Die zehn Gewinner-Vereine waren begeistert von der Reise in die Bundeshauptstadt. Auf dem Programm stand eine Führung durch das Gesundheitsministerium, eine Stadtführung und eine Dampferfahrt auf der Spree mit Abendessen.

Den Höhepunkt der Reise bildete ein persönliches Gespräch der Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung, Ilse Ridder-Melchers. Schmidt und Ridder-Melchers hatten die  Repräsentantinnen der ausgewählten Sportvereine dazu ins  Bundesministerium für Gesundheit eingeladen. Alle Vereinsvertreter/innen berichteten über ihre Erfahrungen im Rahmen der  Frauensport-Aktionswochen, die großen Anklang fanden und vielen Vereinen neue Mitglieder bescherten. Auch im kommenden Jahr wollen die Vereine wieder mit dabei sein und wünschen sich, dass auch die Medien die Aktionen vor Ort nach Kräften unterstützen. 

Unter dem Motto „Frauen tun dem Sport gut“ haben sich von Juni bis August 2008 bundesweit mehr als achtzig Vereine an den Aktionen beteiligt. Der Deutsche Olympische Sportbund und das Bundesministerium für Gesundheit hatten gemeinsam zu der Aktion aufgerufen. Teilnahmekriterium war neben bewegungsfördernden Angeboten auch ein 3.000-Schritte Spaziergang, den alle 80 Vereine unter großer Beteiligung von  jungen Mädchen und Frauen ausrichteten. Unterstützt wurden die Frauensportaktionswochen durch prominente Spitzensportlerinnen - darunter die Handballnationalspielerin Ania Rösler, Kanuweltmeisterin Fanny Fischer und Schwimmerin Sandra Völker. Gemeinsam setzten sie sich für das Ziel der Frauensportaktionswochen ein, Frauen und Mädchen aller Altersstufen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergründen und sportlichem Können für ein gesundes Leben und mehr Bewegung zu begeistern.

Die Berlinreise hatten gewonnen: VfL Endersbach, VfL Neckargartauch (beide Baden-Württemberg), Turnverein Hösbach, TC Schwarzach, TC Dachau und SV Uffing (alle Bayern), FT Eiche (Schleswig-Holstein), Gymnastik- und Turngemeinschaft Kirchheim (Nordrhein-Westfalen), TV Großen-Linden (Hessen) und der Ausrichter der Auftaktveranstaltung zur Frauensport-Aktionswoche, der ASV Berlin.


  • Ehrenamtliche aus zehn Vereinen waren die Gewinner der Frauensport-Aktionswochen 2008, die nach Berlin reisen durften.
    Ehrenamtliche aus zehn Vereinen waren die Gewinner der Frauensport-Aktionswochen 2008, die nach Berlin reisen durften.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.