One Billion Rising: Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Am 14. Februar demonstrieren Menschen wieder weltweit für Freiheit und Selbstbestimmung.

Am 14. Februar demonstrieren Menschen weltweit tanzend gegen Gewalt an Frauen. Foto: picture-alliance
Am 14. Februar demonstrieren Menschen weltweit tanzend gegen Gewalt an Frauen. Foto: picture-alliance

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist bei der Aktion „One Billion Rising" in Frankfurt und – gemeinsam mit dem Landessportbund (LSB) Berlin – in Berlin dabei. Beim Treffen der Frauenvertretungen aus den Spitzenverbänden am 14. Februar 2020 in Frankfurt werden die Teilnehmerinnen ebenfalls die Gelegenheit nutzen, tanzend gegen Sexismus und Diskriminierung zu demonstrieren. Bundesweit sind Sportvereine aufgerufen, sich an der Tanzdemo zu beteiligen.

Der „V-Day – One Billion Rising“ ist ein internationaler Aktionstag, der seit 2012 weltweit begangen wird, um das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufzuzeigen und dagegen zu protestieren. „One Billion“ (eine Milliarde) bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. Das bedeutet, dass mehr als eine Milliarde Frauen auf allen Kontinenten betroffen ist.

Aktionskarte Deutschland

(Quelle: DOSB)


  • Am 14. Februar demonstrieren Menschen weltweit tanzend gegen Gewalt an Frauen. Foto: picture-alliance
    Eine große Gruppe von Menschen, darunter viele Frauen, tanzen vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Foto: picture-alliance

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.