DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers lädt zur Frauen-Vollversammlung 2007 nach Hamburg ein

Unter dem Motto „Vielfalt ist unsere Stärke“ findet vom 21.– 23.September 2007 in Hamburg die 2. Frauen-Vollversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes statt.

 

Die Vollversammlung befasst sich mit Auswirkungen der demographischen Entwicklung, verstärkter Zielgruppenarbeit sowie Fragen der Geschlechterdemokratie im Sport. 

„Wenn man unterschiedliche Prognosen zusammenfasst, kommt man zu dem Ergebnis: die Deutschen werden in den kommenden Jahren weniger, älter, internationaler, weiblicher und dicker werden. Diese Entwicklung stellt auch den Sport vor neue Herausforderungen. Sportverbände und Vereine werden künftig um Mitglieder und Ehrenamtliche konkurrieren. Warum z.B. viele Frauen lieber in Fitnesszentren gehen, wie wir Migrantinnen besser in unsere Vereine integrieren und mehr Frauen in Führungspositionen bringen können: dazu wollen wir in Hamburg gemeinsam neue Ideen und Projekte entwickeln“ so Ilse Ridder-Melchers, DOSB- Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung.

Zur Eröffnungsveranstaltung lädt der 1. Bürgermeister der Stadt Hamburg, Ole von Beust am 21. September 2007 um 19.00 Uhr ins Hamburger Rathaus ein. Für ihn wird die Senatorin für Bildung und Sport Alexandra Dinges-Dierig, der DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach und der Präsident des Hamburger Sportbundes Günter Ploß die Delegierten aus den Landessportbünden, Fachverbänden und Verbänden mit besonderen Aufgaben begrüßen.

Am Samstag steht eine Fortbildungsveranstaltung auf dem Programm mit einem Grundsatzreferat zur „Geschlechtergerechtigkeit im Sport“ von Prof. Dr. Ilse Hartmann-Tews, Deutsche Sporthochschule Köln, sowie vier Workshops zu Fragen des Mentoring, Führungskräftefortbildung, Organisationsfragen und zu innovativen Sportprojekten für Migrantinnen.

Die Frauen-Vollversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes vertritt über 10 Mio. Mädchen und Frauen aus 16 Landessportbünden, 33 Olympischen Spitzenverbänden, 27 Nicht-Olympischen Spitzenverbänden und 19 Sportverbänden mit besonderen Aufgaben, die unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes zusammengeschlossen sind. Die Frauen im Sport sind damit bundesweit der größte Frauen- und Mädchenver-band.

Weitere Informationen gibt Pia Zufall vom DOSB (zufall@remove-this.dosb.de).