Strategische Eckpunkte im Themenfeld Gleichstellung: AGs nehmen Arbeit auf

AG „Gleichstellung in Führungspositionen“, v.l.n.r. Kirsten Witte-Abe (GF), Astrid Bendiks, Frederike Faust, Gabriele Wrede (Leitung), Sabine Grajewski, Jasmin Arbabian-Vogel, Silke Renk-Lange (Leitung), Natalie Rittgasser (GF), Katharina Latzel (DOSB, Gast) © DOSB
AG „Gleichstellung in Führungspositionen“, v.l.n.r. Kirsten Witte-Abe (GF), Astrid Bendiks, Frederike Faust, Gabriele Wrede (Leitung), Sabine Grajewski, Jasmin Arbabian-Vogel, Silke Renk-Lange (Leitung), Natalie Rittgasser (GF), Katharina Latzel (DOSB, Gast) © DOSB

Die Delegierten der 11. DOSB-Frauen-Vollversammlung haben am 9. Oktober 2016 in Hannover einstimmig einen wegweisenden Beschluss für die gleichstellungspolitische Arbeit des DOSB und seiner Mitgliedsorganisationen verabschiedet – den Beschluss über die „Strategischen Eckpunkte zum Themenfeld Gleichstellung im Sport des DOSB bis 2020“.

Mit dieser Entscheidung haben sie für die gleichstellungspolitische Arbeit des DOSB in den kommenden vier Jahren die folgenden Handlungsfelder herausgestellt:

1. Gleichstellung in Führungspositionen
2. Förderung von Trainerinnen und Kampfrichterinnen
3. Kampf gegen sexualisierte Gewalt
4. Geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport)Medien

Beschlossen wurde zudem, dass für die Weiterentwicklung und Umsetzung dieser „Strategischen Eckpunkte“ vier Arbeitsgruppen eingerichtet und mit Expertinnen und Experten besetzt werden. Wir berichteten über die Besetzung der AGs hier.

Die Arbeitsgruppen haben ihre Arbeit aufgenommen. Im Vordergrund der 1. AG-Sitzungen stand jeweils eine Umfeldanalyse. Die AG „Förderung von Trainerinnen und Kampfrichterinnen“ identifizierte in ihrer 1. Sitzung am 27. April in Frankfurt u.a. Handlungsbereiche und Einflussfaktoren wie Kultur und Struktur, Rekrutierung, Bildung sowie Kommunikation. Die AG „Gleichstellung in Führungspositionen“ diskutierte am 28. April u.a. intensiv, welchen Teil eine prospektive Personalgewinnung und -entwicklung zum Gelingen beitragen kann. In der ersten Sitzung der AG „Geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport)Medien“ am 22. Mai 2017 erarbeiteten die Teilnehmenden die Schwerpunkte soziale/klassische Medien, Vernetzung (insbesondere auf regionaler und lokaler Ebene) und Stakeholder. Am 26. Mai 2017 tagte zum ersten Mal die AG „Kampf gegen sexualisierte Gewalt“. Ausgehend von dem Gesamt-Leitziel, eine Kultur der Vielfalt im Sport zu fördern und zu gewährleisten, definiert die Gruppe als Ziel für ihren Bereich eine Kultur „frei von Gewalt“ zu fördern. Dabei sind zwei Blickrichtungen wichtig: Zum einen darf es keinen Raum für Gewalt geben um Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen herzustellen. Zum anderen befördert die Herstellung von Chancengleichheit, dass eine Kultur der Wertschätzung gestärkt und Gewalt kein Raum gelassen wird. Die Ergebnisse fließen in die Vorbereitung von Workshops ein, die im September gemeinsam mit den Delegierten der Frauen-Vollversammlung durchgeführt werden und den Delegierten aus den Mitgliedsorganisationen die Möglichkeit bieten, ihre Sichtweise und Erfahrungen einzubringen.

Die nächsten Sitzungstermine folgen im Rahmen der Frauen-Vollversammlung am 29./30. September 2017. Im Mai tagen zudem die weiteren beiden AGs „Kampf gegen sexualisierte Gewalt“ und „Geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport)Medien“.


  • AG „Gleichstellung in Führungspositionen“, v.l.n.r. Kirsten Witte-Abe (GF), Astrid Bendiks, Frederike Faust, Gabriele Wrede (Leitung), Sabine Grajewski, Jasmin Arbabian-Vogel, Silke Renk-Lange (Leitung), Natalie Rittgasser (GF), Katharina Latzel (DOSB, Gast) © DOSB
    AG „Gleichstellung in Führungspositionen“, v.l.n.r. Kirsten Witte-Abe (GF), Astrid Bendiks, Frederike Faust, Gabriele Wrede (Leitung), Sabine Grajewski, Jasmin Arbabian-Vogel, Silke Renk-Lange (Leitung), Natalie Rittgasser (GF), Katharina Latzel (DOSB, Gast) © DOSB
  • AG „Förderung von Trainerinnen und Kampfrichterinnen“, v.l.n.r. Markus Reiter, Sybille Hampel (Leitung), Kirsten Witte-Abe (Geschäftsführung; GF), Natalie Rittgasser (GF), Susann Ehling, Katharina von Kodolitsch, Simone Lammers, Claudia Pfeifer (DOSB, Gast) © DOSB
    AG „Förderung von Trainerinnen und Kampfrichterinnen“, v.l.n.r. Markus Reiter, Sybille Hampel (Leitung), Kirsten Witte-Abe (Geschäftsführung; GF), Natalie Rittgasser (GF), Susann Ehling, Katharina von Kodolitsch, Simone Lammers, Claudia Pfeifer (DOSB, Gast) © DOSB
  • AG "Geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport)Medien", v.l.n.r. Natalie Rittgasser (GF), Kloty Schmöller (Leitung), Thomas Kern, Petra Tzschoppe, Simone Schmauser, Michael Schirp, Cornelia Straub, Ela Windels, Verena Osgyan) © DOSB
    AG "Geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport)Medien", v.l.n.r. Natalie Rittgasser (GF), Kloty Schmöller (Leitung), Thomas Kern, Petra Tzschoppe, Simone Schmauser, Michael Schirp, Cornelia Straub, Ela Windels, Verena Osgyan) © DOSB
  • AG "Kampf gegen sexualisierte Gewalt", v.l.n.r. Kirsten Ullrich, Oliver Thomaschewski, Christine Kurmeyer, Mona Küppers (Leitung), Sabine Landau (DOSB), Angela Andree, Natalie Rittgasser (GF) © DOSB
    AG "Kampf gegen sexualisierte Gewalt", v.l.n.r. Kirsten Ullrich, Oliver Thomaschewski, Christine Kurmeyer, Mona Küppers (Leitung), Sabine Landau (DOSB), Angela Andree, Natalie Rittgasser (GF) © DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.