„Sport für alle: mit Gender und Diversity wird der Sport repräsentativ“

Zur 3. Frauen-Vollversammlung lädt der Deutsche Olympische Sportbund vom 26. – 28. September 2008 nach Halle an der Saale ein.

Die Sprecherinnengruppe des DOSB.
Die Sprecherinnengruppe des DOSB.

Die Konferenz steht unter dem Motto: „Gender und/oder Diversity – Konkurrenz oder Verstärkung?“ und fragt nach den Anforderungen, die an die Sportorganisationen von morgen gestellt werden. Angesichts der demographischen Entwicklung und mannigfaltiger gesellschaftlicher Herausforderungen komme auch der Sport nicht umhin, seine Arbeit und Angebote permanent weiterzuentwickeln und sich neuen Heraus-forderungen zu stellen, so Ilse Ridder-Melchers, DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung: „Frauen sind die eine große Zielgruppe, für die sich der Sport mehr öffnen muss. Außerdem kann der Sport als Spiegelbild der modernen Gesellschaft seine Schlüsselfunktion beweisen und heute noch sportferne Gruppen durch mit und Sport integrieren. Mit Gender Mainstreaming und Managing Diversity kann der Sport sein ureigenstes Ziel ‚Sport für alle’ umsetzen und repräsentativ werden.“ 

An der Eröffnungsveranstaltung, zu der die Schirmfrau Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados ins Stadthaus einlädt, wird wieder wie in jedem Jahr DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach teil-nehmen. Außerdem haben bereits viele Ehrengäste zugesagt, so die für den Sport in Sachsen–Anhalt zuständige Ministerin Dr. Gerlinde Kuppe, und der Präsident des gastgebenden Landes-sportbundes Sachsen-Anhalt, Andreas Silbersack. In diesem festlichen Rahmen wird Ilse Ridder-Melchers gemeinsam mit Dr. Thomas Bach auch die DOSB-Gleichstellungspreise 2008 verleihen. 

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Fortbildung. Die über 130 Delegierten und weiteren Interessierten aus den Verbänden werden den Fragen nachgehen, welche Anforderungen auf die Sportorganisationen zukommen und wie der Sport von morgen aussehen wird. Neben namhaften Wissenschaftlerinnen und Vertreterinnen aus der Wirtschaft werden sich DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach und der Präsident des Deutschen Fußballbundes, Dr. Theo Zwanziger, der Diskussion stellen. Dabei geht es um die Frage, wie die Strategien von Gender Mainstreaming und Managing Diversity erfolgreich im Sport umgesetzt werden können und wie der Sport besonders die Zielgruppen anspricht und erreicht, die heute noch abseits stehen. 

Die Frauen-Vollversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes vertritt über 10 Mio. Mädchen und Frauen aus 16 Landessportbünden, 33 Olympischen Spitzenverbänden, 27 Nicht-Olympischen Spitzenverbänden und 19 Sportverbänden mit besonderen Aufgaben, die unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes zusammengeschlossen sind. Die Frauen im Sport sind damit bundesweit der größte Frauen- und Mädchenverband. Sie sind in der DOSB- Satzung verankert, haben eine eigene Geschäftsordnung und Antragsrecht zur Mitgliederver-sammlung des DOSB. 

Weitere Informationen unter axmann@remove-this.dosb.de.


  • Die Sprecherinnengruppe des DOSB.
    Die Sprecherinnengruppe des DOSB.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.