Segelflugmeisterschaften der Frauen in Ungarn

Segelflug-Weltmeisterschaften der Frauen

Über 50 der besten Segelfliegerinnen der Welt werden vom 25. Juli bis 8. August 2009 in Szeged in Ungarn die 5. Segelflug-Weltmeisterschaften der Frauen austragen.

Eine Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet und gleich drei Weltmeisterinnen kürt, denn die Sportgeräte sind aufgrund der technischen Unterschiede in drei Wettbewerbsklassen aufgeteilt.

Segelflugwettbewerbe sind Luftrennen. Bei den Weltmeisterschaften werden die Pilotinnen täglich, sofern die Wetterverhältnisse es zulassen, Flüge absolvieren. Die Wettbewerbsstrecken der Pilotinnen werden an jedem Tag neu vorgegeben. Dabei variiert die Aufgabenstellung. So können einerseits die Luftrennen um vorab definierte Wendepunkte geflogen werden, vergleichbar einer Regatta auf dem Wasser. Bei einer anderen Form der Tagesaufgabe wird nur das Fluggebiet vorgegeben, die Wendepunkte definiert die Pilotin selbst. Wie die Pilotin ihren Weg wählt, um die an sie gestellte Aufgabe unter Ausnutzung der Naturphänomene Sonneneinstrahlung und Wind zu absolvieren und zu welchem Zeitpunkt sie diese in Angriff nimmt, muss sie ganz allein entscheiden. Die „Blackbox“ dokumentiert, wie die Strecke geflogen wurde. In ihr werden alle Flugwegdaten gespeichert und nach der Landung ausgewertet.

Bei den Segelflug-Weltmeisterschaften der Frauen in Ungarn treten die Pilotinnen in drei Klassen an, ihre Meister auszufliegen. In der Clubklasse fliegen Hochleistungsflugzeuge älterer Bauart, die häufig noch im Vereinsbetrieb genutzt werden. Konstruktionsbedingte Leistungsunterschiede der Maschinen gleicht man mit einem Index aus und schafft so Chancengleichheit für alle Teilnehmerinnen. In der Standardklasse unterliegen die Flugzeuge einer konstruktiven Beschränkung auf 15 Meter Spannweite bei starrem Flügelprofil. Die auch „Rennklasse“ genannte 15-Meter-Klasse erlaubt zusätzlich zur festgelegten Spannweite die Veränderung der Flügelform während des Fluges. Dies geschieht mittels einer speziell angebrachten Vorrichtung.

Für Deutschland sind zehn Pilotinnen nominiert:
In der Rennklasse die amtierende Weltmeisterin Katrin Senne sowie Anja Kohlrausch, beide Baden-Württemberg, Susanne Schödel, Hessen, und Annette Klossok, NRW. In der Standardklasse Cornelia Schaich und Gaby Haberkern, ebenfalls beide aus Baden-Württemberg, und Sue Kussbach, NRW. In der Clubklasse Christine Grote, NRW, Kathrin Wötzel, Baden-Württemberg, und Dörte Starsinski, Rheinland-Pfalz.

Für das Team berichtet in diesem Jahr Kirsten Eichhorn, ebenfalls Mitglied des Frauenkaders, live aus Szeged, Ungarn, unter folgendem Link:
www.daec-segelflug.de/events/09/wmfrauen/index.php

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.