Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, 1998

Im Jahr 1998 wurde Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper mit dem Alice Profé-Preis für ihre Arbeit im Sport geehrt. Die Sportwissenschaftlerin habilitierte 1994 mit dem Thema „Sport und Behinderung – Entwicklungstendenzen in Wissenschaft und Lehre“.

Weiter engagierte sie sich unter anderem zu diesem Themenkomplex in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien. So ist sie seit 1997 Präsidentin des Weltrates für Sportwissenschaft und Leibes-/Körpererziehung. Als Präsidentin des Deutschen Sportlehreverbandes und als persönliches Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees erzielt sie hervorragende Ergebnisse. Durch ihr besonderes Fachwissen, ihre Erfahrungen und mit viel Arbeitseifer bringt sie den Sport in vielen Bereichen vornan. Sie ist ein Vorbild für außerordentliches Engagement.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.