Lisa Monnerjahn Gleichstellungpreis 2012 / Kategorie: Nachwuchs

DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers gratuliert Lisa Monnerjahn /Foto: Anja Schnabel
DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers gratuliert Lisa Monnerjahn /Foto: Anja Schnabel

Lisa Monnerjahn ist 26 Jahre jung und arbeitet als Grundschullehrerin. Seit ihrem 4. Lebensjahr ist sie Mitglied in ihrem Sportverein, dem DJK-Verein „Oberwesel“ und heute dort auch als Übungsleiterin in der Leichtathletik- und Turnabteilung aktiv. Jeden Donnerstag führt sie die 6 bis 10-jährigen Kinder spielerisch an die leichtathletischen Disziplinen heran.

Ihr Repertoire umfasst nicht nur „traditionelle“ Sportarten – wie Turnen oder Leichtathletik. Sie führte auch gerne Neues in ihrem Verein ein, wie z.B. das Video-Clip-Dancing, eine Tanzsportart, die besonders Mädchen begeistert.

Sie finden es cool, Choreografien zu aktuellen Musikhits zu entwickeln und aufzuführen und dazu auch physisch gefordert zu werden.

Eine gute Grundausbildung und regelmäßige Fortbildung ist für sie selbstverständlich: Bereits mit 15 Jahren nahm sie an der Vorturnerausbildung teil und erwarb 2003 mit 18 Jahren die DJK - Übungsleiter-C-Lizenz „Breitensport“.

Auch die eigene Fitness kommt bei ihr nicht zu kurz: Sie absolviert jährlich das Sportabzeichen!

Ihr sportliches und ehrenamtliches Engagement ist schon großartig und für viele Mädchen und junge Frauen vorbildlich. 2000, mit 14 Jahren wurde unsere Preisträgerin Mitglied im Jugendausschuss ihres Vereins und übernahm 2005, da war sie gerade 19 Jahre alt mit der Leitung dieses Ausschusses Führungsaufgaben.

In dieser Position war sie für die abteilungsübergreifenden Aktivitäten von rund 600 Kindern und Jugendlichen verantwortlich und organisierte zahlreiche Aktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von so hoher Qualität, dass sie 2008 und 2009 auch von der Landessportjugend Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurden. Mit ihrer mitreißenden Art und ihrem großen Ideenreichtum bereicherte sie die Vorstandsarbeit.

Seit 2007 ist sie Mitglied im Jugendausschuss des DJK Diözesanverbandes Trier und nimmt als Delegierte bei den DJK-Bundesjugendtagen teil. In dieser Funktion organisierte sie mehrere DJK-Familienfestivals und plante zahlreiche Kletteraktionen, z.B. im Hochseilgarten Mayen und im Kletterwald in Bendorf/Sayn. Diese Erlebnistage finden im Verein großen Anklang.

Der internationalen Jugendaustausch ist ihr wichtig. So brachte sie sich 2007 in die Organisation des FICEP[1]-Camps; ein internationales katholisches Jugendcamp als Betreuerin für Sport ein, unterstütze aber gleichzeitig auch Kreativ-Aktionen und Meditationen. Dabei konnte sie auf ihre breiten Kenntnisse aus der Vereins- und Verbandsarbeit zurückgreifen.

Seit 2008 ist sie dort ständige Begleiterin des deutschen Teams zum jährlichen internationalen FICEP-Camp. Sie beweist bei den acht- bis zehntägigen Maßnahmen stets gutes Einfühlungsvermögen bei der Betreuung der 14 - 18-jährigenTeilnehmerinnen und Teilnehmer. Als Ansprechpartnerin da zu sein und auch als Vorbild in Erscheinung zu treten sind wichtige Voraussetzungen, wenn man Nachwuchskräfte werben und überzeugen will – insbesondere auch Mädchen und junge Frauen.

Und genau das zeichnet ihre Persönlichkeit aus. Neben der fachlich hohen Qualifikation ist ihre kontaktfreudige und offene Art der Schlüssel für ihren Erfolg.

Sie hat viele Mädchen und Frauen zum Mitmachen ermuntert und motiviert, sowohl aktiv am Sport teilzunehmen oder auch in der Gremienarbeit mitzuwirken.

 

Als unsere Preisträgerin ihre Tätigkeit als Vereinsjugendleiterin begann, gehörte nur ein einziges Mädchen diesem Gremium an. Mittlerweile arbeiten acht junge Frauen fest im Jugendausschuss der DJK Oberwesel mit.

Solche jungen Frauen machen Mut und wir brauchen sie, wenn wir auch künftig Menschen für den Sport motivieren und als Ehrenamtliche verantwortlich gewinnen wollen.

 

Unsere Preisträgerin, Lisa Monnerjahn, ist so eine junge Frau, die uns Mut macht. Ansporn und Vorbilder für ihren Weg des bürgerschaftlichen Engagement fand sie in ihrer eigenen Familie. Ihr Vater, Volker Monnerjahn, ist der Präsident des DJK-Sportverbandes.

 

Sie hat mit ihrem großen Engagement in der Kinder – und Jugendarbeit und ihrem  Einsatz in der Mädchenarbeit den Gleichstellungspreis 2012 in der Kategorie  „Nachwuchs“ des Deutschen Olympischen Sportbundes wahrlich verdient.

 

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude und Erfolg!

 

 

 

 

 


[1]Fédération Internationale Catholique d'Education Physique et sportive"


  • DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers gratuliert Lisa Monnerjahn /Foto: Anja Schnabel
    DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers gratuliert Lisa Monnerjahn /Foto: Anja Schnabel

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.