Dr. Beate Blanke, 2000

Die Alice Profé-Preisträgerin wurde im Jahr 2000 für ihr enormes Engagement im Sport geehrt. Die Wissenschaftlerin beschäftigt sich unter anderem mit der geschlechtsspezifischen Bewegungsentwicklung und mit der Frauen und Mädchenforschung.

 

Dies ist auch die Basis für ihre vielfältige ehrenamtliche Arbeit. Den Kongress der Kommission Frauenforschung in der Sportwissenschaft der Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft zum Thema „Identität und Geschlecht“ hat sie initiiert und auch maßgeblich dabei mitgewirkt. Im September 1999 hat Beate Blanke ein „Institut für Bewegungsforschung“ im Bildungswerk des Verbandes für Turnen und Freizeit gegründet. Dort arbeitet sie unter anderem zu dem Themen Gesundheitssport und Geschlechterforschung.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.