DOSB verlegt Aktionstag "Starke Netze gegen Gewalt" auf den 10. Juni

Wegen des angekündigten Lokführer-Streiks hat der DOSB seinen für diesen Mittwoch (20. Mai) geplanten Aktionstag „Starke Netze gegen Gewalt“ im Berliner Hauptbahnhof abgesagt.

Der Aktionstag "Starke Netze gegen Gewalt" am 20. Mai in Berlin wurde nun auf den 10. Juni verschoben. Foto: DOSB
Der Aktionstag "Starke Netze gegen Gewalt" am 20. Mai in Berlin wurde nun auf den 10. Juni verschoben. Foto: DOSB

Die Veranstaltung, die mit Demonstrationen, Interviews und Mitmachaktionen auf den Kampf gegen sexualisierte Gewalt durch Zusammenarbeit – die „Netze gegen Gewalt“ - aufmerksam machen soll, wird stattdessen am Mittwoch, den 10. Juni stattfinden.

Beim Aktionstag sollten Sportlerinnen und Sportler aus den Sportarten Judo, Karate und Ju-Jutsu die Kunst der Selbstverteidigung demonstrieren. Dazu hatte die DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung, Petra Tzschoppe, auch Powerfrauen wie Boxweltmeisterin Regina Halmich oder die dreimalige Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn eingeladen. Sie werden nun drei Wochen später auf Netzwerker und Partnerinnen aus Bundesregierung, Bundestag, DOSB, Deutschem Behindertensportverband (DBS), Kampfsportverbänden, Opferorgansiationen oder Frauenhäusern treffen und dafür werben, wie Mädchen und Frauen durch (Kampf-)Sport Selbstbewusstsein tanken und Selbstbehauptung lernen.

Der DOSB bittet für die Absage und Verlegung um Verständnis.

(Quelle: DOSB)


  • Der Aktionstag "Starke Netze gegen Gewalt" am 20. Mai in Berlin wurde nun auf den 10. Juni verschoben. Foto: DOSB
    Der Aktionstag "Starke Netze gegen Gewalt" am 20. Mai in Berlin wurde nun auf den 10. Juni verschoben. Foto: DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.