Sprecherinnengruppe der DOSB-Frauenvollversammlung tagte

Die Gruppe der Sprecherinnen der Frauen-Vollversammlung tagte am 6. März 2020 im Hauptstadtbüro des Deutschen Sports.

Die Sprecherinnengruppe mit Dr. Petra Tzschoppe, DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung (von links): Kloty Schmöller, Katharina von Kodolitsch, Sybille Hampel, Juliane Bötel, Silke Renk-Lange. Foto: DOSB/bewahrediezeit.de
Die Sprecherinnengruppe mit Dr. Petra Tzschoppe, DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung (von links): Kloty Schmöller, Katharina von Kodolitsch, Sybille Hampel, Juliane Bötel, Silke Renk-Lange. Foto: DOSB/bewahrediezeit.de

Im Anschluss an den Empfang des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier für den Deutschen Frauenrat anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März traf sich die Sprecherinnengruppe der DOSB-Frauenvollversammlung zu ihrer 68. Sitzung in Berlin.

Zunächst standen aktuelle Themen und Aktivitäten aus dem DOSB und den Verbändegruppen auf der Tagesordnung. Unter anderem informierte Petra Tzschoppe über den aktuellen Stand des Projektes TrainerInSportdeutschland, 20 Teilprojekte werden in der ersten Projektphase gefördert, die Perspektive „Trainerinnen“ wird dabei ausdrücklich berücksichtigt.

Ausgewertet wurde auch das Treffen der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Spitzenverbände und Verbände mit besonderen Aufgaben vom 14./15.02.2020. Informiert wurde weiterhin aus den AGs zu den gleichstellungspolitischen Handlungsfeldern des DOSB und verschiedenen Aktivitäten in den Mitgliedsrganisationen.
Im Deutschen Frauenrat wirkt der DOSB Fachausschuss mit dem Schwerpunktthema „Demokratie unter Druck. Krisenanalyse und Demokratie-Empowerment“, Juliane Bötel berichtete über den Arbeitsstand.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt beschäftigte sich mit der Vorbereitung der diesjährigen Frauenvollversammlung und dem Fachforum, die in Zusammenarbeit mit dem LSB Sachsen-Anhalt für den 18. und 19. September 2020 in Magdeburg geplant sind. Trotz des sehr kurzen zeitlichen Vorlaufes konnten wesentliche organisatorische Fragen geklärt werden, Inhaltlich wird der Schwerpunkt auf der Weiterführung des Strategieprozesses liegen.

In diesem Prozess, der auf Beschluss der Frauenvollversammlung zunächst bis 2020 ausgearbeitet war, sollen nun in Begleitung der Führungs-Akademie des DOSB die Ergebnisse gesichert und bewertet werden. Die Leitfragen in den vier Arbeitsgruppen werden dazu durch die Fragestellung ergänzt: „Welche Empfehlungen ergeben sich aus den Ergebnissen der AG-Arbeit?“

Weitere Themen behandelten die beabsichtigte Fortführung des Vereinswettbewerbes „Starke Netze gegen Gewalt!“, für den ein Antrag auf Förderung beim BMFSFJ eingereicht wurde. Diskutiert wurde auch die diesjährige Ausschreibung für den DOSB-Gleichstellungspreis.

Die nächste Sprecherinnen-Sitzung wird als Klausurtagung am 5. und 6. Juni 2020 stattfinden.

 

 


  • Die Sprecherinnengruppe mit Dr. Petra Tzschoppe, DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung (von links): Kloty Schmöller, Katharina von Kodolitsch, Sybille Hampel, Juliane Bötel, Silke Renk-Lange. Foto: DOSB/bewahrediezeit.de
    Die Sprecherinnengruppe mit Dr. Petra Tzschoppe, DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung (von links): Kloty Schmöller, Katharina von Kodolitsch, Sybille Hampel, Juliane Bötel, Silke Renk-Lange. Foto: DOSB/bewahrediezeit.de

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.